Gedanken eines Devotees
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/world-in-my-eyes

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Sex jibe husband murders wife
Bomb blast victim fights for life
Girl Thirteen attacked with knife

Princess Di is wearing a new dress..

Haha. Es ist mal wieder Zeit für ein Update. So ein richtiges - ein Richtungsweisendes
Was soll ich sagen?! Die Trauer um Fatma hab ich überstanden, auch wenn es nicht einfach war (und es immer noch wenn ich sie sehe schwer bleibt). Das ganze ist beendet bevor es überhaupt begonnen hat...vielleicht gut so?
Sie war bei Katja und hat endlich über uns gesprochen. Das traurige ist nur das es ihr genau wie mir ging. Ich war und bin ihr "Favorit" und Sie meiner. Aber es stimmt wohl: Unsere religiösen wie kulturellen Unterschiede sind zu groß, schon zu groß um sie überhaupt in Worte zu fassen. Sie sagt sie könnte mir nie das geben was ich von einer Beziehung erwarten würde, nämlich ganz einfach Küssen..Sex...ja körperliche Nähe. Ich denke sie hat recht. Es wäre märchenhaft zu glauben all diese Hürden nehmen zu können und dann noch Jahre auf das zu verzichten was doch auch einen großen Teil der Liebe ausmacht...Hmm schade, aber unserer besonderen Beziehung zueinander wird es wohl keinen Abbruch tun. Trotzdem müssen wir dringend unsere Bezieungsebene klären - denn im Moment heißt es wortlos aneinander vorrüber gehen und so tun als hätte man den anderen nicht gesehen. Das ist zwar auf der einen Seite irgendwie zum schmunzeln auf der anderen auch zum heulen....Gefühle kann man nicht abschalten ---
Aber vielleicht hat es auch einen Sinn, einen Tiefergreifenden. Ja genau, " a new dress" ist angesagt
Ich werde nun also den Weg gehen, den ich nie gewagt habe zu gehen. Ich werde mich bei den Hamburger Casting Agenturen melden. Back to the roots - zurück zum Schauspiel.
Warum nutzt ein Mensch nicht seine Fähigkeiten? ..Angst?!
Den Stein ins Rollen brachte das Rollenspiel bei unserem Psychologen. Ein einfaches Beratungsgespräch zum Diabetes mellitus Typ 2 Die Aussicht war bescheiden, der Ruhm grandios. Meine Mitspielerin sagte mir einen Tag vor Vorführung bescheid, sie würde nicht kommen. Na klasse, und nicht mal iwas vorbereitet....Tja und da kam es wieder: Du hast doch mal gespielt Sören, du kannst das doch?! Also hingesetzt und innerhalb von 3 Std ein Stück zusammengeschrieben, wofür wir 2 Wochen Zeit hatten. Und die Rollen? - einfach beide gespielt! Tja am Stichtag wollten alle dann noch unbedingt etwas Vorbereitungszeit. Die sie auch bekamen. Nur ich saß bei meinem Tee vor einem völllig hingekrakelten Zettel - alleine.
Tja und als es los gehen sollte? Wollte keiner, genau Und so bin ich tapfer aufgestanden, alleine , hab mir meine Tische hingestellt und ohne Requisiten mein Stück vorgestellt --- Ich glaube ich hatte lange nicht mehr so viel Spaß.
Quintessenz waren große Lobeshymnen von Schülerseite und die ehrliche Frage unseres Psychologielehrers, was ich denn in der Krankenpflege suchen würde...
Tja tagelang danach die Versuche der anderen, vor allem Katja, mich zu nem Casting zu bringen...bis es mir Freitag in der Bahn selber klar wurde, dass ich versuchen muss, was ich nun lange vernachlässigte..
Ihr Wort: In einem Jahr bist du bei Tatort :D ...naja wir wollen bescheiden bleiben. Nächste Woche erstmal zum Fotografen, zum Casting werden Ganzkörperfotos und Porträtfotos benötigt. Und nebenbei noch diese nervige Biographiearbeit schreiben ...naja was solls. Sweet misery

Princess Di is wearing a new dress..

Donnerstag geht mal Martins Albertinen-Schule besuchen, wird sicher witzig, hab ja nun doch schon einige in der Zwischenzeit kennenlernen können.

Musiktipp: Wie sollte es anders sein?!
Depeche Mode - A New Dress

Also dann schlafts alle schön und moachts goad

bis bald
DocZoren
8.7.07 22:47
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung